1. zum Inhalt
Sie sind hier: Aktuelles / Presse > Aktuelles / Pressespiegel

Aktuelles / Pressespiegel

Kölsch-Konvent am 16.11.2017
Kölner Brauerei-Verband
22.11.2017 Kölner Brauerei-Verband, Fotos: Joachim Badura

Kölsch-Konvent 2017

Bildergalerie vom Kölsch-Konvent am 16.11.2017
in der Brauerei Zur Malzmühlemehr


nach oben

domradio.de
17.11.2017 domradio.de

Kardinal Woelki beim Kölsch Konvent

Beim Kölsch-Konvent feierten am Donnerstagabend (16.11.2017) die Kölner Brauer mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur und Politik. Als Festredner erhob Kardinal Woelki, der Erzbischof von Köln, sein Glas. In seinem Grußwort würdigte der Kölner unter anderem die kölsche Lebensart und Kneipenkultur - fand aber auch mahnende Worte zu Alkoholismus und Drogenkonsum.zum Artikel


nach oben

Artikel EXPRESS, 16.11.2017
Presse
16.11.2017 Express - Bastian Ebel, Fotos: Michael Wand, Matthias Heinekamp

Aktuelle Zahlen - Brauereien jubeln: Unser Kölsch – so angesagt wie nie

Köln - Sie ist eine der Veranstaltungen, auf denen Smoking und Abendkleid Pflicht sind: Am Donnerstag feiert der Brauerei-Verband in der Malzmühle seinen jährlich stattfindenden Kölsch-Konvent. Gefeiert wird mit der gesamten Stadt-Prominenz, Gastredner ist Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki. EXPRESS traf sich vor der Veranstaltung auf ein Kölsch mit Kölns Bier-Baronen: Heinrich Becker (Gaffel), Melanie Schwartz, (Malzmühle), Alexander Rolff (Früh) und Geschäftsführer Christian Kerner vom Brauerei-Verband reden Klartext über das Kölsch. – Quelle: https://www.express.de/28852466 ©2017zum Artikel


nach oben

Artikel KSTA, 18.09.17
Presse
18.09.2017 Kölner Stadt-Anzeiger - Christin Otto, Foto: imago stock&people

Trink-Kultur in Köln - Zehn Kölsch-Kneipen, die Sie gesehen haben sollten

Köln - Jeder Tourist in Köln – Kinder und Schwangere sind selbstverständlich ausgenommen – sollte während seines Besuchs in der Domstadt mindestens ein Kölsch getrunken haben. Und damit hier keine Missverständnisse entstehen: Der Kölner Brauerei Verband nimmt es mit der Definition sehr genau. Kölsch ist demzufolge ein „helles, hochvergorenes, hopfenbetontes, blankes, obergäriges Vollbier“. Weitere wichtige Bedingung, damit ein Kölsch sich Kölsch nennen darf: Es muss in Köln oder in einigen ausgewählten Brauereien im Umland gebraut worden sein. Das wurde 1985 in der „Kölsch-Konvention“ festgelegt. Seitdem ist der Begriff geschützt. 23 verschiedene Kölsch-Brauereien sind Mitglieder im Kölner Verband. Wer in Köln ein Kölsch trinken will, muss freilich nicht lange suchen. Ausgeschenkt wird das obergärige Bier ohnehin in fast jeder Kneipe. Weil die Auswahl so riesig ist und Touristen schnell die Orientierung verlieren können, stellen wir Ihnen hier die zehn schönsten Kölsch-Kneipen der Stadt einmal vor. – Quelle: http://www.ksta.de/23296378 ©2017zum Artikel


nach oben

Artikel Rundschau, 12.08.17
Presse
12.08.2017 Kölnische Rundschau - axv, Foto: dpa

Dom, Kölsch und jede Menge Lebenslust - Was lieben Touristen an Köln?

Köln - Unzählige Touristengruppen knubbeln sich im Sommer rund um den Dom. Köln ist nach wie vor ein beliebtes Reiseziel. Allein 2016 zählte Kölntourismus gut 5,8 Millionen Übernachtungen. Doch was zieht Briten, Amerikaner, Franzosen oder Spanier eigentlich nach Köln? Dom, Museen, Brauhäuser, Altstadt und 4711 sind offensichtlich ein Muss. – Quelle: http://www.rundschau-online.de/28157332 ©2017zum Artikel


nach oben

Artikel Kölnische Rundschau, 06.08.17
Presse
06.08.2017 Kölnische Rundschau - jkb, Foto: Horn

Brauhauswanderung - Kostenlose Führung anlässlich des internationalen Tag des Bieres

Köln - Ob es an den Kölsch lag, oder an der ein oder anderen Anekdote, die Sion-Köbes Sebastian Kauder gleich mit servierte: In ausgelassener Stimmung starteten die Teilnehmer des „Brauhauswandern mit prominenter Führung“ im Sion ihre Tour durch vier Traditionsbrauhäuser der Altstadt. Unter dem Motto „Kölsch drinke und Kölsch schwaade“ hatte das Haus Kölscher Brautradition zur kostenlosen Führung anlässlich des internationalen Tag des Bieres eingeladen. – Quelle: http://www.rundschau-online.de/28124892 ©2017zum Artikel


nach oben

Artikel KSTA, 05.05.2017
Presse
05.05.2017 Kölner Stadt-Anzeiger - Shara Fatheyan, Foto: dpa

Haustrunk - Kölsche Brauhäuser halten an Mitarbeiter-Freibier fest

Köln - Ob es an den Kölsch lag, oder an der ein oder anderen Anekdote, die Sion-Köbes Sebastian Kauder gleich mit servierte: In ausgelassener Stimmung starteten die Teilnehmer des „Brauhauswandern mit prominenter Führung“ im Sion ihre Tour durch vier Traditionsbrauhäuser der Altstadt. Unter dem Motto „Kölsch drinke und Kölsch schwaade“ hatte das Haus Kölscher Brautradition zur kostenlosen Führung anlässlich des internationalen Tag des Bieres eingeladen. – Quelle: http://www.rundschau-online.de/28124892 ©2017 zum Artikel


nach oben

Artikel Kölnische Rundschau
Presse
28.03.2017 Kölnische Rundschau - dpa

„Kein Kölsch für Nazis“ Kölner Wirte protestieren mit Bierdeckeln gegen die AfD

Köln - Mehr als 150 Gastronomen in Köln legen in den nächsten Wochen Bierdeckel mit der Aufschrift „Kein Kölsch für Nazis“ aus. Sie wollen damit ein Zeichen gegen Rassismus und gegen den AfD-Parteitag Ende April im Kölner Maritim-Hotel setzen. – Quelle: http://www.rundschau-online.de/26267714 ©2017zum Artikel


nach oben

Artikel Kölner Stadt-Anzeiger
Presse
22.03.2017 Kölner Stadt-Anzeiger - Matthias Meurer

Warum? Darum! Deshalb trinken wir Kölsch aus Stangen

Köln - Kölsch passt in jede Flasche, aber nicht in jedes Glas. Wer etwas von Biergenuss versteht, trinkt sein Kölsch aus der sogenannten „Kölner Stange“. Von bösen Zungen auch „Reagenzglas“ genannt. Warum Kölsch in dieser besonderen Form serviert wird, erfahren Sie im Video. – Quelle: http://www.ksta.de/25768028 ©2017zum Artikel


nach oben

Artikel Kölner Stadt-Anzeiger
Presse
01.02.2017 Kölner Stadt-Anzeiger Julia Floss, Christin Otto, Carsten Henn – Foto: dpa

Gastro-Tipps - Diese Kölner Traditionshäuser sollten Sie gesehen haben

Quelle: http://www.ksta.de/25656744 ©2017zum Artikel


nach oben

Artikel Kölnische Rundschau
Presse
30.01.2017 Kölnische Rundschau - bks, Foto: Meisenberg

Trauerfeier für früherem Gaffel-Chef - Abschied vom kölschen Patron Heinrich Becker

Köln - Mehrere hundert Trauergäste nahmen am Samstag Abschied vom früheren Chef der Gaffel-Brauerei, Heinrich Becker. Becker war am 19. Januar nach schwerer Krankheit im Alter von 70 Jahren verstorben. – Quelle: http://www.rundschau-online.de/25640204 ©2017zum Artikel


nach oben

Artikel EXPRESS
28.01.2017 EXPRESS - Bastian Ebel, Foto: Patric Fouad

Heinrich-Becker-Beerdigung - So nimmt Köln Abschied vom Kölsch-Patriarchen

Köln - Es war ein Abschied von einem Kölner Unternehmer des alten Schlags. Ein Abschied, wie sich ihn Heinrich Becker, über 40 Jahre lang an der Spitze der Gaffel-Brauerei, wohl gewünscht hätte: Am Samstag wurde er mit allen Ehren auf dem Melaten-Friedhof beigesetzt. Zuvor gab es eine bewegende Trauerfeier in St. Andreas. – Quelle: http://www.express.de/25634974 ©2017zum Artikel


nach oben

Artikel Kölner Stadt-Anzeiger
Presse
20.01.2017 Kölner Stadt-Anzeiger

Privatbrauerei Gaffel - Heinrich Becker ist gestorben

Köln - Der Gaffel-Patriarch Heinrich Becker ist tot. Wie das Unternehmen am Freitag bekannt gab, starb der 70-Jährige am Abend des 19. Januar im Kreise seiner Familie an den Folgen einer langwierigen und schweren Krankheit. Heinrich Philipp Becker: „Mein Vater ist nach einem langwierigen und schweren Kampf, den er bis zuletzt mit Größe und Würde gefochten und erduldet hat, friedlich im Kreise seiner Familie von uns gegangen. Er hat in 42 Jahren bei der Gaffel die Firma durch seine Werte, seine Klarheit und sein Geschick geprägt. Sein nachhaltiges Wirtschaften ist das Fundament für den Erfolg und die Zukunft unseres Familienunternehmens.“ Heinrich Becker, geboren am 29. August 1946 in Köln, wurde schon in jungen Jahren von seinem Vater in die 1908 gegründete Privatbrauerei Gaffel eingeführt. 1983 wurde er zum Vorsitzenden des Kölner Brauereiverbandes gewählt, dessen Amt er bis 2013 inne hatte. – Quelle: http://www.ksta.de/25582750 ©2017zum Artikel


nach oben